Ecuador travel
 

Neues UNESCO Weltkulturerbe in Ecuador

Ecuador hat gerade seinen fünften Eintrag auf der Liste von UNESCO’s Weltkulturerbe-Attraktionen gelandet. Nach der Altstadt von Quito, den Galapagos Inseln, dem Sangay Nationalpark und Cuenca teilt sich Ecudador nun ein neues Weltkulturerbe mit Inka Pfadfünf weiteren südamerikanischen Ländern: Qhapaq Ñan, ein historisches Straßennetz, das vor Jahrhunderten von den Inkas gebaut wurde, wurde kürzlich in Doha (Katar) zum Weltkulturerbe erklärt. Dieses Straßensystem, das umgangssprachlich als Inka Pfad bekannt ist, erstreckt sich über 30.000 Kilometer von Kolumbien im Norden, durch Ecuador, Peru, und Bolivien bis hinunter nach Argentinien und Chile. Das Straßensystem wurde über viele Jahre hinweg ausgebaut, teilweise auf Wegen, die bereits vor der Inka Kultur bestanden. Seine größte Ausdehnung erreichte das Straßennetz im 15. Jahrhundert. Im Zentrum dieses Netzes lag die Inka Hauptstadt Cusco. Qhapaq Ñan verband Cusco mit Produktions-, Administrations- und Zeremonialzentren im ganzen Inka Reich. UNESCO hat innerhalb des Straßensystems 273 Standorte identifiziert, die als die sozialen, politischen, architektonischen und technischen Höhepunkte des Inka Pfads bezeichnet werden können. Diese Orte ermöglichten die Infrastruktur für erfolgreichen Handel, sowie für kulturelle und religiöse Anlässe. Die Straßen innerhalb des Qhapaq Ñan Systems verlaufen durch sehr unterschiedliche Regionen: von tiefliegenden Küstengebieten durch tropischen Regenwald und fruchtbare Täler bis hinauf zu schneebedeckten Anden-Gipfeln mit Höhen von mehr als 6.000machupicchu Metern. Obwohl einige Teile des Straßennetzes in der Zwischenzeit verfallen oder verschwunden sind, werden viele Teile noch heute für Transport oder Fußverkehr verwendet. Ein sehr populärer Abschnitt auf dem Inka Pfad, den jährlich Tausende von Touristen unter die Füße nehmen, ist der Weg, der zu den Inka Ruinen von Machu Picchu führt. Aber zur Zeit der Inkas war das Straßennetz von grundlegender praktischer Bedeutung für den Transport von Gütern und die Kommunikation zwischen einzelnen Teilen des Inka Reiches. Die bevorzugte Methode des Gütertransports war auf dem Rücken von Llamas, die für das unwegliche Gelände prädestiniert sind. Einige Abschnitte auf dem Inka Pfad wurden deshalb spezifisch so angelegt, dass die beliebten Packtiere auf der Reise gut verpflegt werden konnten. Da Qhapaq Ñan nun zum Weltkulturerbe von UNESCO gehört, werden die Wege des historischen Straßennetzes jetzt durch zusätzliche finanzielle Mittel, wenigstens teilweise, wiederhergestellt werden können.

Die UNESCO Seiten stehen leider nicht auf Deutsch zur Verfügung, aber wenn Sie mehr über das Weltkulturerbe erfahren möchten, finden Sie hier ausführliche Beschreibungen der verschiedenen Attraktionen auf Deutsch.

Wenn Sie sich für Aktivurlaub mit Wandern oder Mountain Biking in Ecuador interessieren, sollten Sie sich die Positiv Turismo Angebote in den Anden ansehen. Wir bieten mehrere Aktivtouren in den Anden, sowie Touren zu den größten Inkaruinen Ecuadors in Ingapirca, das sich ebenfalls am Inka Pfad befindet.

 

 

Reviews

Unsere Touren

Finden Sie die perfekte Tour!

Was für eine Reise dürfen wir für Sie zusammenstellen?

Haben Sie Fragen zur einer unserer Touren? Brauchen Sie mehr Information oder sind Sie bereit, eine unserer Touren zu buchen? Möchten Sie lieber, dass wir eine maßgeschneiderte Reise für Sie zusammenstellen? Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder e-mailen Sie uns direkt (info@positivturismo.com).

* erforderliche Felder

Was suchen Sie auf unserer Seite?