Ecuador travel
 

 

Die „Silberinsel“ Isla de la Plata: Ein Schatz der Natur

Die Galapagos Inseln sind ohne Zweifel ein Traumziel für Reisende, die Naturerlebnisse suchen. Die Inselgruppe, die zu Ecuador gehört, liegt rund 900 Kilometer westlich der Isla de la Plataecuadorianischen Küste und zählt zu den interessantesten und eindrücklichsten Naturgebieten der Welt. Leider sprengt ein Besuch von Galapagos das Reisebudget mancher Touristen. Glücklicherweise gibt es aber viel näher beim ecuadorianischen Festland eine billigere Alternative: Isla de la Plata. Diese kleine Insel im Pazifik verfügt zwar nicht über die Artenvielfalt von Galapagos, bietet aber ein ähnliches Naturerlebnis zu einem bedeutend günstigeren Preis.

Die Tierwelt von Isla de la Plata

Isla de la Plata (Silberinsel) befindet sich ca. 23 Kilometer vor der Küste Ecuadors und ist Teil des Machalilla Nationalparks. Am besten ist die Insel vom rund 40 Kilometer entfernten Hafen Puerto Lopez aus zu erreichen. Obwohl Isla de la Plata nur knapp sechs Quadratkilometer umfasst, tümmeln sich auf der Insel viele verschiedene Tierarten. Insbesondere triftt man hier auf mehrere der auf Galapagos wohlbekannten Vogelarten wie Blau- und Rotfußtölpel und Fregattvögel. Auf den Felsen sonnen sich imposante Mähnenrobben, die bis zu 500 Kilogramm wiegen können. In den Gewässern rund um die Insel kann man oft gefleckte, tropische Schlankdelfine beoabachten. Zwischen Juni und Ende September kann man bei der Überfahrt auf die Insel mit etwas Glück auch Buckelwale sehen, die in dieser Jahreszeit in den warmen Gewässern vor der ecuadorianischen Küste ihre Kälber gebären. Die milden Klimabedingungen und ausgezeichneten Futterbedingungen dieser Region erlauben es den Walen, vor ihrer Rückkehr in die Antarktik überlebenswichtige Fettreserven anzulegen.

Isla de la Plata Touren

Isla de la Plata lässt sich am besten mit einer geführten Tour auf einem fast 20 Kilometer langen Netz von Wanderwegen erkunden. Die Touristenführer vermitteln den Besuchern während der Tour viele interessante Informationen und können die meisten Fragen problemlos beantworten. Sie kennen die besten Orte, um Tiere zu beobachten und zu fotografieren. Sie wissen, dass der höchste Punkt der Insel 167 Meter über Meer liegt. Sie berichten, dass man aus archäologischen Funden ableiten konnte, dass Isla de la Plata bereits zu präkolumbischer Zeit von den Bewohnern des Festlandes besucht wurde. Eine Frage, die aber kein Touristenführer mit Sicherheit beantworten kann, ist die Frage, woher die Insel ihren Namen hat. Eine Legende besagt, dass sie ihren Namen dem berühmten englischen Freibeuter Sir Francis Drake verdankt. Er soll nach der erfolgreichen Übernahme eines spanischen Schiffes auf der Isla de la Plata den immensen erbeuteten Silberschatz aufgeteilt haben. Daher der Name „Silberinsel“. Diese Geschichte ist aber historisch nicht belegt und wird von Historikern allgemein abgelehnt. Deshalb gilt der Ursprung des Namens als ungeklärt.

Wie auch immer die „Silberinsel“ ihren Namen erhielt, für heutige Besucher ist Isla de la Plata mit ihrer interessanten Tierwelt und herrlichen Lage im Pazifik ein Naturschatz. Sie erinnert  in vielen Belangen an Galapagos, aber zu einem erschwinglicheren Kostenpunkt. Positiv Tourismo hat mehrere Touren, bei denen ein Besuch von Isla de la Plata eingeplant ist (z.B. Facettenreiches EcuadorVia del Pacifico oder Ruta del Sol). Wir beraten Sie gern über die besten Möglichkeiten, die Insel zu besuchen (Kontaktformular oder info@positivturismo.com).

 

Kommentare

Reviews

Unsere Touren

Finden Sie die perfekte Tour!

Was für eine Reise dürfen wir für Sie zusammenstellen?

Haben Sie Fragen zur einer unserer Touren? Brauchen Sie mehr Information oder sind Sie bereit, eine unserer Touren zu buchen? Möchten Sie lieber, dass wir eine maßgeschneiderte Reise für Sie zusammenstellen? Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular oder e-mailen Sie uns direkt (info@positivturismo.com).

* erforderliche Felder

Was suchen Sie auf unserer Seite?