Ecuador travel
 

Straße der Vulkane

  • Reiseziele: Alausí Zugfahrt, Anden, Baños, Cajas, Chimborazo, Cotopaxi, Cuenca, Einheimische Märkte, Guayaquil, Ingapirca, Quito
  • Reisedauer: 5 Tage
  • Startet jeweils: Dienstags
  • Preis: ab $1080

Eine geführte Reise entlang der Vulkanstraße, jeden Dienstag ab Quito. Das zentrale Andenhochland Ecuadors bietet eine unglaubliche Vielfalt an landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten. Auf der gut ausgebauten Panamericana kommen Sie schnell voran. Um die Schönheit dieser eindrucksvollen Landschaft jedoch hautnach zu erleben, sollten Sie immer wieder Abstecher in die nähere Umgebung unternehmen.

 

Reiseverlauf

Straße der Vulkane Tour (5 Tage / 4 Nächte)

Die Straße der Vulkane entlang der Panamericana in Ecuador erhielt ihren Namen von Alexander von Humboldt, weil sich nirgends auf der Welt so viele so hohe Vulkane aneinanderreihen. Unsere Straße der Vulkane Tour zeigt Ihnen alle Kultur- und Naturschönheiten dieser imposanten Anden-Bergwelt: herrliche Nationalparks, tiefe Schluchten, tosende Wasserfälle, eine abenteuerliche Zugfahrt und traditionelle Kultur. Von Quito nach Guayaquil.

 

Tag 1

Nationalpark Cotopaxi

In der Früh werden Sie im Hotel abgeholt und fahren Richtung Süden durch abwechslungsreiche Landschaften, bis Sie den Nationalpark Cotopaxi erreichen. In der Hochebene Limpiopungo (3.830 m) akklimatisieren Sie sich und unternehmen eine kurze Wanderung in der Umgebung, um die Flora der Hochanden kennenzulernen. Am späten Nachmittag erreichen Sie bei Patate die in herrlich grüner Berglandschaft gelegene Hacienda Leito. (-/-/A)

Tag 2

Pastaza Canyon – Baños

Auf Ihrem heutigen Ausflug lernen Sie die Route der Wasserfälle kennen, die entlang der Pastazaschlucht führt. In Rio Verde machen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelspfanne). Am Nachmittag besuchen Sie den lebhaften Wallfahrtsort Baños. Am Abend übernachten Sie in der Finca Chamanapamba, die sich gleich ausserhalb von Baños befindet. (F/-/-)

Tag 3

Markt in Guamote – Nationalpark Chimborazo 

Heute besuchen Sie einen der schönsten, authentischsten und buntesten Märkte Ecuadors, der jeden Donnerstag in der Kleinstadt Guamote stattfindet. Nutzen Sie die Gelegenheit, das bunte Treiben zu beobachten und die verschiedenen Plätze zu erkunden. Mittags geht die Fahrt weiter zum höchsten Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.310 m). Sie durchqueren eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vicuñas. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung zur Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m zu unternehmen. Danach lassen Sie den Vulkan, der bereits Humboldt begeisterte, hinter sich und fahren zur schönen Hacienda Abraspungo. (F/-/-) 

Tag 4

Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca

Frühmorgens geht die Reise zunächst durch malerische, andine Kulturlandschaften und kleine Dörfer bis nach Alausí, wo die wohl berühmteste Zugfahrt Südamerikas beginnt. Der Zug fährt Richtung Tiefland. An der Teufelsnase (Nariz del Diablo) werden mehrere hundert Höhenmeter im Zick-Zack überwunden. Zurück in Alausi setzen Sie die Reise durch beeindruckende Gebirgslandschaften nach Ingapirca fort, wo Sie die größte Inkastätte Ecuadors besichtigen. Bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage erfahren Sie viel über die Kultur der Inkas und deren Vorfahren, der Cañaris. Am späten Nachmittag erreichen Sie in Cuenca Ihre Unterkunft, das komfortable Altstadthotel Santa Lucia. (F/-/-)


Tag 5

Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil

Nach dem Frühstück lernen Sie die schöne Kolonialstadt Cuenca kennen, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Zu den Höhepunkten des Rundgangs zählen die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Markt. Am Nachmittag fahren Sie durch die Bergseenregion des Nationalparks Cajas. Sie überqueren auf fast 4.200 m Seehöhe die westlichste Wasserscheide zwischen Pazifik und Atlantik und erreichen in einer atemberaubenden Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes das tropische Tiefland der Pazifikküste und die größte Stadt des Landes, Guayaquil. Hier endet Ihre Straße der Vulkane Tour. (F/-/-)

 

Anmerkung: Routenänderungen aus Gründen der Reisesicherheit (Unwetter, Streik, etc.) sowie Änderungen der Hotels innerhalb der gleichen Kategorie bleiben ausdrücklich vorbehalten!

Preise

Straße der Vulkane (5 Tage / 4 Nächte)

Teilnehmer Englischsprachiger Guide Deutschsprachiger Guide
2 USD 1365 USD 1435
3-4 USD 1125 USD 1180
5 + USD 1080 USD 1115
Einzelzimmerzuschlag USD 140 USD 140

 

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer in USD. Gültig bis 31.12.2017.
Preisänderungen ausdrücklich vorbehalten!
An Feiertagen kann es zu Preissteigerungen bei den Hotels kommen.

 

Alternative:

Straβe der Vulkane  (4 Tage/3 Nächte), ohne den Besuch von Ingapirca und Cuenca:

Teilnehmer Englischsprachiger Guide Deutschsprachiger Guide
2 USD 1135 USD 1195
3-4 USD 935 USD 985
5-6 USD 890 USD 920
Einzelzimmerzuschlag USD 85 USD 85

 

Alle Preise pro Person im Doppelzimmer in USD. Gültig bis 31.12.2017.
Preisänderungen ausdrücklich vorbehalten!
An Feiertagen kann es zu Preissteigerungen bei den Hotels kommen.

 

 

 

Leistungen

Im Preis inbegriffen

Rundreise mit privatem Transport

qualifizierte deutsch- oder englischsprachige Reiseleiter

Übernachtung in Unterkünften laut Programm oder ähnlich

Mahlzeiten wie angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen oder Box Lunch, A = Abendessen)

ein Abendessen in der Hacienda Leito am ersten Tag

Zugfahrkarte

Eintrittsgebühren für den Nationalpark Cotopaxi und Chimborazo

Eintritte für Pailon del Diablo und Ingapirca* (*nur beim 5-tägigen Programm)

Nicht inbegriffen

nicht erwähnte Mahlzeiten und Serviceleistungen

Getränke

Trinkgelder

sonstige persönliche Ausgaben

 

 

Anmerkung: Die Straße der Vulkane Tour kann an allen Tagen außer Freitag beginnen, jedoch ohne den Besuch des sehr schönen Marktes von Guamote. Bei Beginn am Donnerstag kann am Samstag der Markt von Riobamba besucht werden.

Achtung: Bei den im Programm aufgeführten Leistungen bleiben organisatorische und klimatisch bedingte Änderungen vorbehalten.

 

cuenca-pixa-cathedral